Mit INZMO kam ein neuer Anbieter für Kautionsbürgschaften 2021 auf den Markt. Der Versicherer im Hintergrund, die Société Générale, ist jedoch lang etabliert und bietet daher eine hohe Sicherheit für den Vermieter. INZMO bietet ein Produkt zu vergleichsweise günstigen Konditionen mit 3,9% der Kautionssumme an und richtet sich an moderne Mieter, die eine digitale Lösung für Ihre Mietkaution suchen.

INZMO Kautionsbürgschaft Vergleich

Die Kautionbürgschaft von INZMO kann man einfach und ukompliziert direkt hier mit dem kostenlosen Vergleichsrechner mit Marktteilnehmern vergleichen:

+
INZMO
INZMO - 3.9% der Kautionssume
MietkautionJährliche KostenMonatliche Kosten
750€ 29,25 €2,44 €
1000€ 39,00 €3,25 €
1500€ 58,50 €4,88 €
2000€ 78,00 €6,50 €
2500€ 97,50 €8,12 €
3000€ 117,00 €9,75 €
3500€ 136,50 €11,38 €
5000€ 195,00 €16,25 €
7000€ 273,00 €22,75 €
9000€ 351,00 €29,25 €

Für wen eignet sich eine Kautionsbürgschaft von INZMO?

Die Mietkautionsversicherung von INZMO eignet sich für alle Mieter, die eine günstige Kautionslösung suchen, welche zudem zu 100% digital gelöst wird. Inzmo bietet die Versicherung für günstige 3,9% der Versicherungssumme an. Damit ist der Anbieter einer der Günstigsten auf dem Markt im Jahr 2021.

Eine Mietkautionsversicherung eignet sich insbesondere dann, wenn es darum geht eine Zwischenlösung zu finden, wenn beispielsweise die bisherige Kaution noch nicht ausgezahlt wurde, oder aber ein kurzfristiges Mietverhältnis geplant ist. Ebenfalls ist es denkbar dann eine Kautionsversicherung zu nutzen wenn die Kautionssumme in bar nicht aufgebracht werden kann. Viele Mieter sind zudem darüber verärgert dass die aktuelle Niedrigzinsphase ihnen nur geringe Zinsen auf ihre Kautionsanlage bringen und entscheiden sich daher für eine Kautionsversicherung. Die Mietkaution wird in diesem Fall nicht in bar hinterlegt sondern kann alternativ investiert werden um eine höhere Rendite zu erzielen.

Muss mein Vermieter die Kautionsbürgschaft von INZMO akzeptieren?

Eine Mietkautionsbürgschaft muss nicht vom Vermieter akzeptiert werden, unabhängig des Anbieters. Die Mietkaution ist eine Sache zwischen Mieter und Vermieter und kann individuell vereinbart werden, der Vermieter ist jedoch nicht verpflichtet eine bestimmte Art der Kautionshinterlegung zu nutze. In Paragraph 551 BGB wird beschrieben dass der Vermieter die Kaution auf einem Sparkonto mit dreimonatiger Kündigungsfrist hinterlegen muss, jedoch auch andere alternative Sicherheiten möglich sind. Eine Kautionsversicherung wird häufig durch Vermieter als ein Indiz für eine unzureichende Bonität bewertet, und es besteht die Sorge dass der Vermieter im Schadensfall nicht schnell genug an die eigentliche Kautionen herankommt.

Bei INZMO wird vor einer zu Zusage der Bürgschaft zunächst eine Bonitätsprüfung durch die Schufa durchgeführt, der Vermieter kann seinen Schaden innerhalb von zwei Wochen geltend machen und erhält dann sofort das Geld.

Wie funktioniert die Kautionsbürgschaft von INZMO?

Bei einer Kautionsbürgschaft bürgt eine Versicherung gegenüber dem Vermieter in der Höhe der eigentlichen Mietkaution. Diese muss nicht auf einem Kautionskonto hinterlegt werden, jedoch zahlt der Mieter eine geringe Gebühr für die Dauer des Mietverhältnisses. Bei INZMO sind dies 3,9% der eigentlichen Kautionssumme pro Jahr.

Ein Beispiel: Eine Wohnung soll 1.000€ Kaltmiete kosten. Die Kaution beträgt 3.000€. Bei INZMO würde man nun 3,9% der 3.000€, also 9,75 €/Monat  bzw. 117,00€/Jahr an Gebühren entrichten – gleichzeitig muss man die 3.000€ nicht aufbringen.

Tritt ein Schaden ein, so kann der Vermieter mit der Bürgschaftserklärung die Kautionssumme durch die Versicherung einfordern und sich auszahlen lassen. In diesem Fall hat der Mieter im Anschluss diese Summe der Versicherungen zu zahlen, es handelt sich somit nicht um eine Kaskoversicherung. Tritt kein Schaden ein so wird die Kautionsbürgschaft nach Ende des Mietverhältnisses gekündigt und es bestehen keine weiteren Kosten.